Tarot für die Seele

Das Tarot und das Legen von Tarotkarten kann eine wichtige Entscheidungs- und Lebenshilfe sein auf dem Weg zur Einheit von Körper, Geist und Seele. Das Bewusstsein entscheidet maßgeblich über die eigene Lebensrealität. Lernen wir daher sowohl die Informationen aus der sichtbaren, äußeren Welt zu lesen, und zu denen aus der unsichtbaren, inneren Welt in Verbindung zu setzen, entfaltet sich unser volles Bewusstseinspotential.

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte

Unsere Seele lebt in Bildern, wir träumen in Bildern, 80% unserer täglichen Sinneseindrücke sind visuell geprägt. Die Augen sind das Tor zur Seele. Das Tarot ist ein Kartenspiel, das aus 78 Bildkarten besteht. Diese beziehen sich auf Urbilder- sogenannte Archetypen. Die Bilder der 78 Kartenblätter eines Tarotdecks enthalten viele Facetten, Gestalten, Formen und Symbole, die Erinnerungen und Assoziationen in unserer Seele wachrufen. Wenn wir vertrauensvoll nach innen lauschen, wirkt das Tarot wie ein Sprachrohr der Seele. Die Bilder sprechen förmlich zu uns und wir gewinnen Klarheit in Zeichen des Zweifels oder der Not.

Tarot, Du Mysterium aus den Welten der Vergangenheit als wärst Du nicht von dieser Welt… Du wirkst in jede Epoche, Ära, Zeit; es scheint, als ob nur der Augenblick zählt. Du entstammst der tiefsten Dunkelheit und bringst in die Welten der Menschheit Licht. Wer Dich verstehen will allezeit, muss lernen zu blicken hinter der Wahrheit Sicht.

Tarot, Du Mysterium, Geheimnis und Offenbarung zugleich: JA, wer Dich versteht, ist an Liebe und Weisheit im Herzen reich.

Brigitte Aumüller

Zur Struktur und Vielfalt des Tarots

Es gibt verschiedene Tarotdecks. Die bekanntesten sind das Crowley-Tarot, das Rider-Waite-Tarot und Tarot de Marseille. Allen gemeinsam ist die einheitliche Struktur von insgesamt 78 Karten in zwei Gruppen:

  • Große Arkana (Trümpfe) mit 22 Karten
  • Kleine Arkana mit 56 Karten:
    – Hofkarten/Personenkarten (16 Karten)
    – Zahlenkarten mit den 4 Elementen (40 Karten)

Die Trumpfbilder der großen Arkana repräsentieren die archetypischen Stationen während der Lebensreise eines jeden Menschen: vom Narren (0) bis zum Universum (22). Sie geben uns Hinweise auf wichtige Lebensthemen, kündigen neue Lernphasen und Entwicklungsschritte an oder symbolisieren unerfüllte Themen und ungelöste Grundprobleme.

Die Personenkarten mit ihren Königinnen, Ritter und Prinzen*zessinen stehen für konkrete, lebende Menschen.

Die Zahlenkarten beziehen sich auf Ereignisse und Zeiträume. Sie repräsentieren die vier Elemente:

  1. Feuer (Stäbe)
  2. Wasser (Kelche)
  3. Erde (Scheiben)
  4. Luft (Schwerter) 

Eine Auswahl von Tarotkartendecks findest Du in unserem Online-Shop und auch in unserem Ladenlokal. Wir haben Mo-Fr von 15-17 Uhr geöffnet.

Wozu das Tarot einsetzen?

  • Zur Bewusstwerdung der inneren, unsichtbaren Welt
  • Tiefgründiger Spiegel der Seele und des Unbewussten
  • Selbsterkenntnis, Selbstfindung und Lebensorientierung
  • Vertiefung von Intuition und Achtsamkeit
  • Einsicht in größere Zusammenhänge
  • Vergangenheit klären und verstehen
  • Zukünftige Möglichkeiten erspüren (Orakelwerkzeug)
  • Klarheit, Tiefe und Blick für das Wesentliche
  • Um Entscheidungen zu treffen

Unser Verstand steht uns permanent im Weg. Ständig versucht er die Kontrolle zu behalten und sich „einzumischen“. Häufig fallen uns Entscheidungen schwer, weil der Verstand das meiste in diesem Universum nur unzureichend oder gar nicht erfassen kann. Er ist begrenzt und kann unmöglich alle Konsequenzen überblicken. Und an der Schwelle zum Unbekannten begegnen wir der Angst. Diese schwächt unsere Klarheit. Dann erleben wir die Qual der Wahl. Hier kann uns das Tarot wertvolle Hilfe leisten.

Tarotkarten geben uns keine Antworten

Tarot funktioniert, weil die Botschaften der Bilder uns als wertvolle Spiegel dienen. Tatsächlich sprechen die Tarotkarten unseren „wissenden“ Kern, unsere innere Weisheit und göttliche Führung an. Sie machen uns bewusst, was wir bereits tief in unserem Inneren tragen. Solange uns dieses Wissen unbewusst bleibt, können wir es nicht nutzen. Das Tarot hilft uns wieder entscheidungsfähig zu werden und klar, mutig und gelassen unseren Lebensweg weiter zu gehen.

Ein zeitloses geistiges Gesetz, das für alles Leben in diesem Universum gültig ist, besagt:
Wie im Kleinen so im Großen– bedeutet beim Tarot, dass die Karten exakt die momentane, meist unbewusste Realität des jeweiligen Lebensbereichs widerspiegeln.
Wie innen so außen– das Bewusstsein, die Gedanken und damit eng verbundenen Gefühle bringen ständig die entsprechenden Erfahrungen in das eigene Leben. 
Wie oben so unten– deutet auf eine Realität des Lebens jenseits der Kontrolle, jenseits alles Wollens, Denkens und Handels. „Oben“ heißt soviel wie der Ursprung allen Lebens.

Alle denkbaren Lebens- und Entscheidungsfragen können in unterschiedlichsten Legesysteme tief gehend und detailliert beantwortet werden. Zu Beginn empfiehlt es sich mit einer Karte zu starten, z.B. zu Beginn des Tages als neue Morgenroutine.

Das ZIEHEN einer Tarotkarte

Das Tarot kann intuitiv erspürt werden. Seine Aussagen treffen fast immer ins Schwarze. Es spiegelt genau den Zustand, in dem sich das Innere des Fragestellers gerade befindet. Der Einstieg in die Welt des Tarots könnte damit beginnen, morgens eine Tageskarte ziehst. Sie gibt Auskunft über die tagaktuelle innere Schwingung, und welches Thema wichtig für den Tag sein könnte. Die Karte kann sofort angeschaut oder verdeckt liegengelassen werden, um erst abends in der Nachschau des Tages nach der tieferen Bedeutung der Botschaft zu forschen.

Erste Tarot-Übung

Nimm Kontakt mit den Karten auf wie folgt:

  1. Halte das Kartendeck vor Dein Herz
  2. Schließe Deine Augen und nimm Deinen Atem wahr
  3. Genieße den Kontakt mit Deinem Inneren
  4. Richte Deine Aufmerksamkeit wieder auf Deine Umgebung und halte einen Teil davon nach innen gerichtet
  5. Mische die Karten
  6. Breite die Karten als Fächer mit den Bildern nach unten vor Dir aus (vielleicht auf ein schönes Tuch, Schal, Teppich)
  7. Leg Deine rechte Hand aufs Herzzentrum und zieh mit der linken Hand eine Karte aus dem Fächer
  8. Betrachte die gezogene Karte und lies die Botschaft nach:

Auf welche Weise steht die Botschaft/die Energie der Karte in Bezug zu Dir? Welche Lektion lehrt Dich die Karte?

Zweite Tarot-Übung

Persönliche Karten als Wegweiser des Lebens berechnen:

Persönliche Karten wie die Wesenskarte, Beziehungskarte und Jahreswachstumskarte zeigen uns besondere Wesenszüge, Persönlichkeitsaspekte und übergeordnete Themen des eigenen Lebensweges. Die Wesenskarte begleitet uns ein Leben lang.

Nimm‘ Dein Geburtsdatum, und addiere jede einzelne Ziffer zu einer Quersumme. Ist diese Summe zweistellig, addierst Du nochmals die beiden Ziffern, bis Du ein einstelliges Ergebnis erzielst. Das Resultat ist Deine Lebenskarte oder auch Wesenskarte. Die Karte der vorhergehenden Quersumme hat ebenfalls eine starke Aussagekraft für Dich und Deine Lebensbestimmung, die sich aus Deinem Wesen ableitet.

z.B. 07.09.1981 7+9+1+9+8+1 = 35

3+5  = 8 Tarotkarte „Die Ausgleichung“

Die meisten Menschen haben eine Lebenskarte, manche haben zwei Lebenskarten, wenige sogar drei. Dies ergibt sich aus der Tatsache, dass zweistellige Zahlen so lange addiert werden bis sich ein einstelliges Ergebnis ergibt.

Interessant ist auch die Beziehungskarte zweier Menschen. Diese ergibt sich aus der Addition der Lebenskarten, um anschließend eine Quersumme zu bilden. Diese Karte weist auf die Themen, Chancen und Herausforderungen speziell im Bereich von Partnerschaft und Liebe hin.

Partner 1: Lebenskarte 5 Partner 2: Lebenskarte 1

Daraus ergibt sich die Beziehungskarte: 5+1 = 6 Tarotkarte „Die Liebenden“

Die persönliche Jahreskarte zeigt an, welche besonderen Themen in diesem Lebensjahr, von einem Geburtstag zum anderen, für Dich eine herausragende Rolle spielen. Hier liegt eine große Chance des Wachstums und die entsprechenden Potentiale der Tarotkarte zu verwirklichen.

Statt des Geburtsjahres wird das laufende Jahr verwendet, z.B.:

8+4… plus laufendes Jahr:

8+4+2+0+2+2 = 2034 = 18 = 1+8 = 9  Tarotkarte „Der Eremit“

Die kollektive Jahreskarte 2022 

Die kollektive Jahreskarte zeigt die Themen aller Menschen. Vorstechend in der aktuellen Jahreszahl ist die dreifache 2. Die 2 im Tarot ist die HOHEPRIESTERIN- Element Wasser. Folgende Qualität wohnt dieser Karte innen: Innere Weisheit- Intuition- Heilende Kräfte

Es geht darum der Intuition absolutes Vertrauen zu schenken. Unsere Intuition ist der direkte Zugang zur kosmischen Weisheit. Das Wahrnehmen und das Hören auf die innere Stimme, auf die innere Führerin und Heilerin, führt zu Selbstvertrauen und Eigenverantwortung. Und damit zu einer gesunden Unabhängigkeit bei gleichzeitiger Verbindung mit der großen Quelle des Universums. Die Hohepriesterin ist einer der stärksten Karten für Balance, Ausgleich und Harmonie.

Geheimnis ist ein weiteres Stichwort der Hohepriesterin. Der Mond, der dieser Karte zugeordnet ist, verhält sich flüchtig und ist wenig greifbar. Er erlaubt keine rationale Konstante. Hier kommt unser Urvertrauen ins Spiel, welches weiß, dass nach dem Neumond, wo die Welt im Dunkeln liegt, auch wieder der helle Vollmond erscheinen wird. Stets kündigt diese Karte Heilung an, im emotionalen Bereich und in gesundheitlichen Belangen.

Dem Spiegelgesetz folgend ruhen die angesprochenen Fähigkeiten der Hohepriesterin auch in uns und dürfen nun stärker in unserem Dasein gelebt werden. 

Wichtige Fragen, zu denen uns die Jahreskarte 2022 auffordert:

Was sagt mir meine innere Stimme? Höre ich sie? Erkenne ich die Zeichen und folge ihnen?
Lasse ich mich gerne von anderen beeinflussen anstatt meiner eigenen inneren Wahrnehmung zu vertrauen?
Auf welche Weise lebe ich meine intuitiven Fähigkeiten und meine Anima (der Archetyp der weiblichen Kraft)?

Affirmationen Der HOHEPRIESTERIN:

Ich vertraue meinem inneren Wissen und setze es praktisch ein.
Ich lasse die Dinge geschehen, weil ich weiß, dass alles zur rechten Zeit kommt.

Dritte Tarot-Übung

Tarot-Meditation mit der eigenen Lebenskarte:

  1. Setze Dich bequem hin und stell’ die von Dir gezogene/ausgewählte Tarotkarte bei gedämpftem Licht in Augenhöhe vor Dir auf.
  2. Dein Rücken ist gerade, Dein Atem fließt ruhig und tief
  3. Die Füße ruhen auf dem Boden, auf der Erde, die Dich trägt
  4. Deine Hände liegen locker und bequem auf den Schenkeln
  5. Dein Körper entspannt sich – die Füße mit den Knöcheln, die Waden, die Schenkel, der Rücken, die Schultern, der Nacken, das Gesicht
  6. Dein Atem geht ruhig und gleichmäßig. Mit jedem Atemzug entspannst Du Dich mehr und mehr. Du wirst immer ruhiger und gelöster
  7. Nimm Verbindung mit dem Bild vor Dir auf
  8. Betrachte das Bild mit ruhiger Aufmerksamkeit und laß‘ es eine Weile auf Dich wirken: „Wie empfinde ich das…?“
  9. Laß‘ das Bild vor Deinem inneren und äußeren Auge wachsen und immer größer werden. Fühle seine ungezügelte Energie!
  10. Bleibe ruhig und zentriert- mit jedem Einatmen nimmt das Bild an Größe zu. Spüre wie die Kartenenergie in Dir zu wachsen beginnt
  11. Mit jedem tiefen Atemzug dringt die Energie in Dich ein – Du bist jetzt selbst das/der/die… Du bist die Kraft des Wassers, des Feuers, der Erde, der Luft… Du bist LICHT. Du bist ENERGIE. Mit jedem Einatmen wirst Du kraftvoller. Aus Dir strömt Licht und Energie in die Welt. Bade in dieser kraftvollen Energie, sei EINS mit ihr. Du bist ENERGIE.
  12. Wenn Du genug Energie getankt hast, beende langsam die Meditation.
  13. Trenne Dich mit jedem Ausatmen ein wenig mehr von der Karte
  14. Kehre ins Alltagsbewusstsein zurück
  15. Bedanke Dich bei der Karte
  16. Notiere ggf. aufsteigende Eindrücke, Erkenntnisse etc. 

Dein Interesse für das Tarot offenbart das Interesse an Deinem Lebensglück! Der Umgang mit den Karten kann meditativ, tief gehend als auch leicht und spielerisch sein. Deine Bereitschaft zur Selbstbegegnung, Entwicklung der ureigenen Intuition und Entdeckung der Freude am Spiel des Lebens- und der Tarotkarten sind gute Voraussetzungen.

Aktiviere mit dem Tarot die Weisheit Deines Herzens!

Die Termine der regelmäßig stattfindenden Tarotabende findest Du auf unserer Homepage in unserem Veranstaltungskalender. Für eine persönliche Tarotkartenlegung schreibst Du bitte an folgende E-Mail-Adresse: f.upmeyer@im-einklang-leipzig.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü
X
X
preloader